Bio Hundefutter Test & Empfehlungen für 2020

Bio-Hundefutter-Test

Wenn Sie einen Hund haben und sich richtig um Ihren vierbeinigen Freund kümmern, dann haben Sie bewiesen, dass Sie ein Tierliebhaber sind. Das macht den Griff zu Bio Hundefutter zu einer natürlichen Angelegenheit. In diesem Bio Hundefutter Test erfahren Sie, welche Sorten wirklich etwas taugen und was sich im Einzelnen darin verbirgt.

Bei der Auswahl des Hundefutters ist es wichtig, gewissenhaft vorzugehen. Ihr vierbeiniger Freund hängt nicht nur vollständig dabei von Ihnen ab, er kann Ihnen auch nicht einfach sagen, wie ihm das Essen bekommt. Daher ist es richtig, mit sehendem Auge auszuwählen und Ihren Hund zu beobachten, wenn er eine neue Sorte ausprobiert.


Was ist das beste Bio Hundefutter – Schnelle Antwort


Der Bio Hundefutter Test

1. Yarrah Bio Hundefutter Für alle Hunde geeignet

Yarrah-Bio-Hundefutter-Für-alle-Hunde-geeignet

Das Yarrah Bio Hundefutter ist nicht nur für alle Hunde geeignet, es ist auch vegan. Genauer gesagt, es ist ein veganes Trockenfutter, dass aus biologischen Zutaten hergestellt wurde. Dazu gehören Kokosöl, Lupinen und Sojabohnen.

Das Futter ist für ausgewachsene Hunde geeignet, ganz egal welcher Rasse. Es ist reich an Nährstoffen und Geschmack. Es enthält keine künstlichen Zutaten und bei der Herstellung der enthaltenen Nahrungsmittel wurden keine Pestizide eingesetzt.

Während das Futter geschmacklich von vielen Hunden angenommen wird, können es aber nicht alle sehr gut vertragen. So wird von einigen berichtet, dass sie nach der Verfütterung sehr große Haufen machen. Hier sollte man vielleicht zuerst einmal nur ein wenig verabreichen und sehen, wie es dem Hund bekommt.

Vorteile:

  • Vegan
  • Zutaten aus biologischem Anbau ohne Einsatz von Pestiziden
  • Keine künstlichen Inhaltsstoffe

Nachteile:

  • Wird nicht von allen Hunden vertragen

2. bosch HPC Bio Hundefutter

bosch-HPC-Bio-Hundefutter

Das bosch HPC Bio Hundefutter verfügt über einen hohen Anteil an Bio-Hühnchen. Dieser liegt bei 35%. Es ist damit auf die Bedürfnisse älterer Hunde aller Rassen zugeschnitten. Es kann ab einem Alter von 7 Jahren verfüttert werden.

bosch HPC Bio Hundefutter enthält einen speziellen Mix aus Bio-Kräutern, der die Verdaulichkeit verbessert, viele Vitamine bringt und für ein gesundes Fell und eine gesunde Haut sorgt. Darüber hinaus stammen alle Inhaltsstoffe aus 100%ig biologisch arbeitenden Bauernbetriebe.

Die Verdaulichkeit wird durch die Beigabe von Bio-Preiselbeeren noch verbessert. Das Futter ist jedoch nicht 100%ig frei von Getreide und kann damit nicht bei allergischen Hunden verfüttert werden.

Vorteile:

  • Auf ältere Hunde zugeschnitten
  • Zutaten einwandfrei Bio
  • Viel gesundes Hühnchenfleisch

Nachteile:

  • Nicht unbedingt für alle allergischen Hunde geeignet

3. defu Bestes Bio Hundefutter

defu-Bestes-Bio-Hundefutter

Das defu Bestes Bio Hundefutter ist ein Allein-Trockenfutter für ausgewachsene, große Hunde aller großen Rassen. Es kommt mit natürlichen Zutaten, für deren Herstellung keine Gentechnik zum Einsatz kam. Auch enthält es keine chemischen Farbstoffe, Konservierungsmittel oder Aromen.

Das Futter verfügt über einen gewissen Fleischanteil, der aus Geflügel besteht und von Gemüse und Kräutern begleitet wird. Das Fleisch ist die Proteinquelle und sorgt für eine starke Muskulatur und eine hohe Vitalität.

Bei der Herstellung wird streng darauf geachtet, dass die Vorgaben in Bio-Qualität erfüllt werden. Da das Fleisch die einzige Proteinquelle darstellt, könnte sein Anteil jedoch gern ein wenig größer ausfallen. Dieser wird auf der Verpackung mit nur 24% angegeben.

Vorteile:

  • Ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt
  • Enthält keine künstlichen Zusätze
  • Sorgt für eine starke Muskulatur

Nachteile:

  • Der Fleischanteil ist ein wenig niedrig

4. Yarrah Bio Hundefutter Nassfutter

Yarrah-Bio-Hundefutter-Nassfutter

Das Yarrah Bio Hundefutter Nassfutterist für seine Bio-Qualität zertifiziert. Es enthält keine künstlichen Geruchsstoffe, Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe. Darüber hinaus ist es frei von Getreide.

Das Futter bietet Ihrem Hund Pastete mit Huhn als Fleischquelle. Dazu kommen wichtige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente. Das zusammen hilft seiner Verdauung und stärkt seine Immunabwehr. Darüber hinaus sorgt es für kräftige Muskeln und ein glänzendes Fell.

Getreide ist einer der Hauptauslöser für Allergien und Futterunverträglichkeiten. Da das Mittel kein Getreide enthält, kann es auch an Tiere mit Futterunverträglichkeiten verfüttert werden. Viele Käufer berichten davon, Dosen mit Dellen erhalten zu haben. Während das an sich nicht unbedingt sehr gut ist, beeinträchtigt es nicht die Qualität des Inhaltes der Dosen.

Vorteile:

  • Zertifizierte Bio-Qualität
  • Ohne künstliche Inhaltsstoffe
  • Sorgt für starke Muskeln, ein besseres Immunsystem und ein glänzendes Fell

Nachteile:

  • Die Dosen kommen immer mal wieder mit Dellen

5. DOG’S LOVE BIO Premium Hundefutter Nassfutter

DOG'S-LOVE-BIO-Premium-Hundefutter-Nassfutter

Das DOG’S LOVE BIO Premium Hundefutter Nassfutter ist kommt in Bio- und sogar Lebensmittelqualität und das zu 100%. Es ist auf ausgewachsene Hunde abgestimmt und deckt deren täglichen Bedarf an Nährstoffen. Das gilt sowohl für die Versorgung mit Energie, als auch für Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Als Bio-Produkt enthält dieses Futter keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder Zutaten, die gentechnisch verändert wurden. Es wurde ohne Tierversuche entwickelt und wird ohne Knochen- oder Fleischmehl und ohne Schlachtabfälle hergestellt.

Das Futter enthält Bio-Zucchinis, Bio-Reis, Bio-Rindfleisch, Bio-Tomaten und Bio-Äpfel. Dazu kommen hochwertige Rohöle und Rohfette, sowie Rohprotein. Das Essen ist sehr gut und die Hunde sind begeistert, doch es bewegt sich ein wenig im höherpreisigen Bereich.

Vorteile:

  • 100% Bio- und Lebensmittelqualität
  • Wird ohne die Verwendung von Tier- und Knochenmehl, sowie von Schlachtabfällen, hergestellt
  • Enthält eine ausgewachsene Mischung aus Inhaltsstoffen

Nachteile:

  • Qualität hat ihren Preis, so ist dieses Futter ein wenig teurer ist

6. Green Petfood VeggieDog Origin Adult

Green-Petfood-VeggieDog-Origin-Adult

Das Green PetfoodVeggieDog Origin Adult ist ein Alleinfuttermittel bzw. Trockenfutter mit roten Linsen. Es ist 100%ig vegetarisch und sogar fast ganz vegan. Dass es nicht ganz vegan ist, liegt an einem Anteil von 0,01% an Vitamin D3, das aus Wollfett stammt.

Das Futter ist glutenfrei. Damit ist es ideal für Allergiker und Hunde mit Futterunverträglichkeiten. Das gilt auch für solche Hunde, die negativ auf tierische Proteine reagieren. Zugleich bringt es Taurin und L-Carnitin mit. Beide unterstützen das Herz und enthalten Antioxidanten, mit denen sie der Alterung der Zellen entgegenwirken.

Es handelt sich hier um ein echtes Green Petfood, denn die Herstellung schont das Klima, nicht zuletzt auch durch den Wegfall tierischer Zutaten. Die Rezeptur ist jedoch ein wenig salzlastig und das Futter kann bei einigen Fellnasen zu Verdauungsbeschwerden führen.

Vorteile:

  • Vegetarisch und fast komplett vegan
  • Unterstützt das Herz und schützt vor starker Alterung
  • Ist nachhaltig in der Herstellung

Nachteile:

  • Führt bei einigen Hunden zu teils schweren Verdauungsschwierigkeiten

7. Herrmanns Bio Hundefutter Nassfutter

Herrmanns-Bio-Hundefutter-Nassfutter

Das Herrmanns Bio Hundefutter Nassfutter eignet sich ganz besonders für eine artgerechte Fütterung. Da es sich hier um ein Nassfutter handelt, erhält Ihr Hund seine Nährstoffe so, wie er es von der Natur gewöhnt ist. Dabei wird das Futter auch ohne synthetische Vitamine oder Geschmacksverstärker hergestellt.

Das Futter eignet sich als Alleinfuttermittel und wird bei niedrigen Temperaturen verarbeitet. Das sorgt dafür, dass die Struktur der Moleküle erhalten bleiben. So gehen dabei keine wichtigen Inhaltsstoffe vernichtet oder in ihrer Wirkung verändert.

In Bio-Qualität wird dieses Futter von den meisten Hunden dank seines guten Geschmacks schnell angenommen. Der Wasseranteil ist jedoch ein wenig hoch, was das Essen ein wenig schlabbrig macht. Das führt zu mehr Verschmutzung auf dem Boden und das Ihr Hund mehr Futter braucht, um seinen Bedarf zu decken.

Vorteile:

  • Natürliches Futter
  • Wird gern angenommen
  • Bei niedrigen Temperaturen und damit schonend hergestellt

Nachteile:

  • Viel zu hoher Wasseranteil

8. Wildes Land Bio Nassfutter für Hunde

Wildes-Land-Bio-Nassfutter-für-Hunde

Das Wildes Land Bio Nassfutter für Hunde kommt mit einem hohen Anteil an Fleisch. Das gibt Ihrem Hund das, was er als Fleischfresser von Natur aus braucht. Vor allem aber ist das Fleisch Rind, genau die Sorte, die seiner Verdauung am meisten entgegenkommt. Das erlaubt es ihm, das Futter fast vollständig zu verwerten.

Darüber hinaus ist dieses Futter frei von Getreide. Damit eignet es sich für allergische Hunde und solchen, die sehr wählerisch sind. Darüber hinaus ist es auch noch Hypoallergen, was es noch einmal einfacher macht, es an Allergiker zu verfüttern.

Bei der Herstellung werden keine künstlichen Zusätze, wie Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker oder Farbstoffe verwendet. Damit ist dieses Futter auch in dieser Hinsicht Natur pur. Die Dosen sind jedoch ein wenig klein, so dass für eine ausreichende Portion bei einigen Fellnasen mehrere davon gebraucht werden.

Vorteile:

  • Hoher Anteil von Rindfleisch
  • Nassfutter, das gern angenommen wird
  • Ohne Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker oder Farbstoffe hergestellt

Nachteile:

  • Die Dosen sind ein wenig klein bzw. deren Inhalt ist ein wenig begrenzt

Das sollten Sie beim Kauf von Bio Hundefutter Beachten

Ihr Hund braucht in seiner Nahrung mehr als nur Energie. Dazu gehören Inhaltsstoffe, die seine Zellen bei der Regeneration fördern. Das Futter muss verträglich sein. Es sollte das Immunsystem und allgemein die Gesundheit stärke. Damit muss ein Vierbeiner genügend wichtige Inhaltsstoffe, wie Mineralien, Vitamine und Spurenelemente aufnehmen.

Um dem gerechtzuwerden, muss Ihr Hund das Futter auch mögen, um es in ausreichender Menge zu fressen. Das bedeutet, es muss ihm diese Nahrungsbestandteile in einer Form präsentieren, die er annimmt und die seiner Natur entspricht.

Damit Sie ablesen können, ob ein Futter diesen Anforderungen entspricht, müssen Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Generell braucht ein Hund Fleisch, daher sollte viel davon enthalten sein. Es gibt aber auch Fellnasen, die auf tierische Proteine allergisch reagieren. Diese brauchen dann vegetarisches bzw. veganes Hundefutter.

Wenn Sie so bewusst an den Futterkauf herangehen, dass sie auf Bio-Qualität achten, dann kennen Sie sich auch mit Nahrungsmitteln allgemein aus. Das heißt, nun müssen Sie dieses Wissen einsetzen, um abzuschätzen, inwieweit eine Zusammenstellung Ihrem Hund das bringt, was er braucht. Dasbeinhaltet auch genügend Kalorien und genügend wertvolle Inhaltsstoffe.

Die wertvollen Inhaltsstoffe wiederum lassen sich an Zutaten ablesen, die in Lebensmittelqualität verarbeitet wurden. Sie müssen dabei ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente mitbringen. Es schadet auch nicht, wenn sie Antioxidanten enthalten.

Damit das Futter jedoch tatsächlich Bio-Qualität aufweist, darf Bio nicht nur draufstehen. Es muss auch dahingehend enthalten sein, dass alle Zutaten ihrerseits aus Bio-Anbau bzw. Bio-Produktion stammen. Hier muss dann schon ein wenig mehr geschaut werden.


Was ist Bio Hundefutter

Bio-Hundefutter

Bio Hundefutter ist artgerechtes Hundefutter. Das heißt, es ist aus biologischen Zutaten auf eine biologisch verträgliche Art hergestellt worden, dass es Ihrem Hund die Nährstoffe auf eine natürliche Weise liefert. Hier kommt es also auf mehrere Stufen an.

Als erstes müssen die Zutaten selbst den Ansprüchen des Bio-Siegels entsprechen. Dann müssen diese auf die richtige Weise hergestellt werden und dann auch noch so natürlich daherkommen, wie es ein Hund erwartet. Das heißt, auf jeder dieser Stufe muss auf Hormone, bestimmte Medikamente, chemische Zusätze und dergleichen verzichtet werden.

Zugleich muss die Herstellung sanft erfolgen, damit die Inhaltsstoffe ihre Wirkungskraft nicht verlieren. Am Ende muss dann das Futter für den Hund natürlich aussehen und sich auch so anfühlen, damit er es gern frisst und es ihm auch gut bekommt.


Die verschiedenen Arten von Bio Hundefutter

Bio-Hundefutter lässt sich prinzipiell in vier Arten unterteilen. Da sind das Trockenfutter und das Nassfutter. Darüber hinaus gibt es das Futter für Allergiker und am Ende noch das Futter für Veganer oder Vegetarier.

Das Trockenfutter ist ein günstiges Bio Hundefutter für Ihren Vierbeiner, denn es enthält kein Wasser mehr. Damit ist sein gesamtes Gewicht Nahrung, die Energie und Bausteine für die Zellen Ihres Hundes liefert.

Trockenfutter lässt sich leichter lagern, denn es kann auch in einer offenen Verpackung noch ohne Weiteres 4 Wochen überdauern. Damit kann es in großen Packungen gekauft werden und lässt sich aus diesen auch leicht dosieren, indem einfach nur die benötigte Menge abgemessen wird.

Das Trockenfutter selbst kann noch einmal in zwei Unterarten unterteilt werden. Das kaltgepresste Trockenfutter wird sehr schonend hergestellt, so dass alle wichtigen Bestandteile ihre Eigenschaften behalten. Alternativ kann es auch mit Hitze, zum Beispiel durch Backen, hergestellt werden. Dann ist es bekömmlicher, doch nicht mehr so gehaltvoll.

Das Nassfutter ist eine natürlichere Futtervariante und wird daher von den Tieren gerne angenommen. Es bietet Ihnen neben dem Futter selbst auch ausreichend Flüssigkeit, was die Verdaulichkeit erleichtert. Es enthält jedoch weniger Energie und ist schwerer zu dosieren. Das liegt daran, dass es Wasser enthält und damit im geöffneten Zustand nicht mehr länger gelagert werden kann.

Bio-Futter für allergische Hunde verzichtet auf Getreide. Das ist der Hauptauslöser für Allergien bei Fleischfressern, zu denen auch unsere vierbeinigen Freunde gehören. Dementsprechend lässt sich dieses Futter für alle Fellnasen verwenden, die auf Gluten oder Getreide negativ reagieren. Eine Steigerung ist Bio-Hundefutter mit hypoallergenen Bestandteilen. Das macht das Futter noch bekömmlicher für Allergiker.

Veganes und vegetarisches Hundefutter ist nicht nur eine Frage der Einstellung des Halters. Nun sind Hunde von Natur aus Fleischfresser, so dass sich für sie eine vegane oder vegetarische Ernährung kaum empfiehlt. Es gibt aber Vierbeiner, die auf tierisches Protein allergisch reagieren. Für sie bleibt dann dieses Futter als einzige Alternative.


Warum sollten Sie Bio Hundefutter kaufen

Bio Hundefutter ist ebenso eine Frage der Einstellung des Halters eines Hundes als auch eine Frage der Gesundheit. Hinter Bio steckt die Idee, dass auf bestimmte Zutaten verzichtet wird und dass die, die Verwendung finden, auf eine bestimmte Art produziert werden.

Im Einzelnen heißt das, das keine Gentechnik bei der Herstellung des Futters oder dessen Inhaltsstoffen eingesetzt wird. Es bedeutet auch, dass keine künstlichen Inhaltsstoffe, wie Aromen, Gerüche, Konservierungs- oder Farbstoffe verwendet werden. Diese Einschränkungen betreffen den gesundheitlichen Aspekt.

Wer Bio möchte, sorgt sich auch um die Tiere. So werden Legebatterien abgelehnt und Freilaufhühner bevorzugt. Rinder werden nicht mit Hormonen großgezogen oder mit Medikamenten aufgepäppelt.

Während dies auch einen Einfluss auf die Bekömmlichkeit bzw. Gesundheit des Endproduktes haben kann, geht es aber auch darum, den Tieren ein besseres Leben zu ermöglichen. Da nun Hundehalter ein Herz für Tiere haben, ist ihnen der Verzicht auf bestimmte Praktiken sehr wichtig.


Häufig gestellte Fragen

Häufig-gestellte-Fragen

Ist Bio Hundefutter besser für meinen Hund?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren Ja beantworten. Bio Hundefutter enthält Zutaten, die für Ihren Vierbeiner bekömmlicher sind. Sie lösen nicht so einfach Allergien aus. Sie wurden ohne Gentechnik hergestellt und es wird auf künstliche Zusätze verzichtet.

Was ist der Unterschied zwischen natürlichem Hundefutter und Bio Hundefutter?

Natürliches Hundefutter bietet Ihrem Hund eine natürliche Ernährung. Das heißt, Ihr Hund bekommt das Futter, dass er auch in der freien Natur bekommen würde. Für ihn als Fleischfresser bedeutet das zum Beispiel frisches Fleisch. Dazu kommen dann noch wertvolle Kohlenhydrate und Quellen für Vitamine, Mineralien und Spurenelementen. Zusammen ergibt das eine natürliche Ernährung.

Bio Hundefutter wiederholt diesen Schritt. Es bietet Ihrem Hund eine Ernährung, die seiner Natur entspricht. Darüber hinaus stellt Bio aber auch sicher, dass bestimmte, ungesunde Bestandteile nicht enthalten sind. Darüber hinaus werden auch die Zutaten, zum Beispiel das Fleisch, auf eine bessere Art hergestellt. So werden die Tiere auf der Wiese und nicht im Stall gehalten. Es wird auf Hormone und Medikamente verzichtet.

Mit Bio Hundefutter erhält Ihr Hund also eine natürliche Ernährung, die gesünder ist, weil sie auf bestimmte Bestandteile verzichtet und die enthaltenen Produkte eine höhere Qualität haben. Damit wird natürliches Hundefutter auf eine neue, höhere Stufe gebracht.

Lässt sich Bio Hundefutter an Hunde mit Allergien verfüttern?

Ja, eingeschränkt ist das möglich. Allergien werden in den allermeisten Fällen von Getreide ausgelöst. Andere Ursachen können fleischliche Proteine sein. Wenn Sie also ein Bio Hundefutter verfüttern, das genau die Stoffe nicht enthält, auf die Ihr Hund allergisch reagiert, dann ist es für ihn sicher. Hier kommt es also auf den Einzelfall an.

Wo kann ich Bio Hundefutter kaufen?

Bio Hundefutter lässt sich in Supermärkten, im Fachhandel für Haustiere und bei online Händlern kaufen.


Fazit

Unser Bio Hundefutter Test hat erbracht, dass es eine Reihe von gute Marken in diesem Bereich gibt. Diese unterscheiden sich jedoch in wichtigen Details. So gibt es das gewöhnliche Bio Hundefutter, dann das für Allergiker und dann noch vegane und vegetarische Varianten. Es lässt sich also für jeden Hund das richtige finden, dass ihm dann sein Futter auf natürliche und gesunde Weise liefert.