Getreidefreies Hundefutter Test & Empfehlungen für 2020

Getreidefreies-Hundefutter-Test

Getreidefreies Hundefutter bringt Ihrem Hund nicht nur viel Energie, es ist auch leicht bekömmlich. Die meisten Nahrungsmittelunverträglichkeiten hängen mit Getreide zusammen und genau darauf wird in diesem Futter verzichtet. Es gibt davon eine Menge Sorten, Arten und Marken. Welche die Beste ist, erfahren Sie in unserem Getreidefreies Hundefutter Test.

Bei der Anzahl der Produkte, die sich auf dem Markt tummeln, ist es nicht leicht, sich zu entscheiden. Daher verrät Ihnen unser Test neben dem Gewinner auch noch die 7 folgenden Produkte. Damit haben Sie insgesamt 8 verschiedene getreidefreie Hundefutterarten, aus denen Sie für Ihren vierbeinigen Freund die passende auswählen können.


Was ist das beste Getreidefreies Hundefutter – Schnelle Antwort


Der Getreidefreies Hundefutter Test

1. Josera Getreidefreies Hundefutter

JOSERA-Getreidefreies-Hundefutter

Als erstes kommt unser Testsieger, dasJosera Getreidefreies Hundefutter. Es hat noch mehr für den empfindlichen Magen Ihres Hundes zu bieten als nur den Verzicht auf Getreide. So bringt es sehr gute Quellen für Eiweiße mit sich, nämlich Lachs als tierische Quelle und daneben Kartoffeln. Das macht es Ihrem Hund einfach, sie zu verdauen.

Dieses Hundefutter eignet sich auch für schon etwas ältere Hunde. Dabei schont es deren Mägen und verhindert mit den Eiweißen einen zu starken Abbau von Muskelmasse. Es sorgt für eine schöne Haut und ein glänzendes Fell.

Das Futter kommt in Säcken zu 4 oder zu 15 kg. Dabei sind die Säcke wiederverschließbar, was die Lagerung nach dem Öffnen erleichtert. Leider jedoch verträgt nicht jeder Hund Lachs, daher sollten Sie hier zuerst einmal einen kleinen Sack zum Probieren kaufen.

Vorteile:

  • Lachs und Kartoffeln als Eiweißquelle
  • Für alte Hunde geeignet
  • Sack wiederverschließbar

Nachteile:

  • Nicht jeder Hund verträgt Lachs

2. bosch HPC PLUS Strauß & Kartoffel

bosch-HPC-PLUS-Strauß-&-Kartoffel

Unser Zweitplatzierte ist das bosch HPC PLUS Strauß & Kartoffel. Es ist nicht nur frei von Getreide, sondern auch von Zucker. Es werden dabei nur tierische Eiweißquellen verwendet, die für Ihren Hund verträglicher sind.

bosch HPC PLUS Strauß & Kartoffel hilft nicht nur bei Futterunverträglichkeiten. Das Futter hilft auch dabei, Allergien zu mindern und machen dabei Ihrem Hund das Leben insgesamt leichter. Darüber hinaus ist es leicht verdaulich, so dass Ihr vierbeiniger Freund auch alle Inhaltsstoffe aufnehmen kann.

Dieses Futter kann für viele Rassen eingesetzt werden und ist besonders auf ausgewachsene Hunde zugeschnitten. Das macht es sehr vielseitig. Leider sind die Pellets jedoch sehr hart. Während das keinen Nachteil für einen Hund im mittleren Alter darstellt, könnten ältere Tiere doch ein Problem damit bekommen.

Vorteile:

  • Getreide- und zuckerfrei
  • Nur tierische Eiweiße für eine bessere Verträglichkeit
  • Für viele Rassen geeignet

Nachteile:

  • Pellets sind ein wenig hart für ältere Tiere

3. Wellness CORE getreidefreies Hundefutter Trocken

Wellness-CORE-getreidefreies-Hundefutter-Trocken

Dieses getreidefreie Hundefutter kommt mit einem hohen Fleischgehalt. Dieser liegt bei über 50%. Die tierischen Zutaten selbst wiederum enthalten um die 35% Proteine. Damit liefern Sie Ihrem Hund genau das, was er braucht, Proteine, in der Gestalt, die er am besten verdauen kann, tierisch.

Das Fleisch besteht aus frischer Pute und dazu kommt noch anderes Geflügel. Das ist für Ihren Hund sehr geschmackvoll und super bekömmlich. Es ist nicht nur kein Getreide oder Gluten enthalten, sondern auch keine Farb-, Konservierungs- und Aromastoffe.

Darüber hinaus ist weniger Fett enthalten. So dass Ihr vierbeiniger Freund mehr Muskeln bekommt, anstatt einfach zuzunehmen. Während das Futter von vielen Hundehaltern gut angenommen wird, wird doch hin und wieder der Preis als hoch empfunden.

Vorteile:

  • Sehr hoher Fleischgehalt
  • Proteine nur aus fleischlichen Zutaten
  • Keine Geschmacksverstärker, Farb- oder Konservierungsstoffe

Nachteil:

  • Eher höherpreisig

4. CRAVE Premium Trockenfutter für Hunde

CRAVE-Premium-Trockenfutter-für-Hunde

Das CRAVE Hundefutter ist auf die Natur von Hunden zugeschnitten. Das lässt sich daran erkennen, dass mehr als 60% des Futters aus tierischen Zutaten bestehen. Diese enthalten viele Proteine und sorgen damit für eine starke und gesunde Muskulatur.

Die verwendeten Tierarten sind Lamm und Rind. Diese kommen dem Verdauungssystem Ihres Hundes sehr entgegen, was es ihm erleichtert, auch alle wertvollen Inhaltsstoffe aufzunehmen. Damit erreicht das Futter seine maximale Wirksamkeit.

Das Futter schmeckt für Hunde sehr lecker und eignet sich für eine sehr sensible Verdauung. Neben Getreide, wird bei der Herstellung auch auf Konservierungsstoffe, Soja, Molkereiprodukte und künstlichen Farbstoffen verzichtet.

Leider jedoch sind die Angaben zu den Inhaltsstoffen nicht ausreichend bzw. nicht eindeutig genug. Daher kauft man doch ein wenig die Katze im Sack.

Vorteile:

  • Mehr als 60% tierische Zutaten
  • Enthält viel Lamm und Rind für eine bessere Verdaulichkeit
  • Kein Soja und keine Milchprodukte und keine Farb- oder Konservierungsstoffe

Nachteile:

  • Die Inhaltsstoffe sind nicht eindeutig genug auf der Verpackung angegeben

5. Belcando Finest GF Lamb getreidefreies Hundefutter

Belcando-Finest-GF-Lamb-getreidefreies-Hundefutter

Das BelcandoFinest GF Lamb getreidefreies Hundefutter eignet sich für ausgewachsene Vertreter kleiner und mittlerer Rassen. Besonders Hunde mit Futterunverträglichkeiten und mäkelige Hunde werden dieses Hundefutter mögen.

Die Zutaten bestehen zu 30% aus frischem Lamm. Damit gehen kaum Nährstoffe bei der Verarbeitung verloren. Das Fleisch bringt die Proteine in der für Ihren Hund am leichtesten zu verdauenden Form.

Es kann als alleiniges Futtermittel für alle Rassen eingesetzt werden. Damit ist es sehr vielseitig und sorgt für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Teilweise dauert die Lieferung jedoch sehr lange, so dass Sie am besten vorplanen, wann Sie mehr davon benötigen.

Vorteile:

  • Sehr gut für mäkelige Hunde und bei Futterunverträglichkeiten
  • Hoher Anteil an frischem Lamm
  • Für alle Rassen geeignet

Nachteile:

  • Mitunter lange Lieferzeiten

6. MERA NATURE´S EFFECT Getreidefreies Hundefutter

MERA-NATURE´S-EFFECT-Getreidefreies-Hundefutter

Das MERA NATURE´S EFFECT Getreidefreies Hundefutter kommt mit einem hohen Anteil von dem, was Hunde lieben: Fleisch. Allein 40% der Zutaten bestehen aus frischer Ente, so dass die Nährstoffe noch am stärksten wirken können.

Zu dem Fleisch kommen Superfoods. So bringen ätherische Öle eine antibakterielle Wirkung und sie fördern die Durchblutung. Damit bleibt Ihr vierbeiniger Freund länger gesund und hat viel mehr Kraft.

Das Futter wird in Deutschland unter Verwendung einheimischer Inhaltsstoffe nach einer hochwertigen Rezeptur hergestellt. Das sorgt für Qualität und Vertrauen. Leider können bei der Herstellung jedoch einige Hunde Durchfall bekommen. Daher empfiehlt es sich, die Umstellung nach und nach anzugehen und für diese Zeit eine Reserve aus bekanntem Futter bereitzuhalten.

Vorteile:

  • Hoher Fleischanteil
  • Superfoods für die Durchblutung und mit antibakterieller Wirkung
  • Hergestellt in Deutschland

Nachteile:

  • Kann zu Durchfall führen

7. Bellfor Heide Schmaus

Bellfor-Heide-Schmaus

Das Bellfor Heide Schmaus überzeugt mit einem Fleischanteil von 70%. Dieses besteht aus Lamm und Kaninchen und kommt damit der Physiologie Ihres Hundes sehr stark entgegen. Es ist damit sehr bekömmlich und lecker.

Es enthält aufgrund dieser Anteile auch viele Omega-3-Fettsäuren, die sehr hochwertig sind und für einen gesunden Körper sorgen. Das Gemüse kommt aus der Region und ist frisch geerntet. Die Eiweiße sind weit überwiegend tierischer Natur. Nur 30% davon kommen aus Pflanzen.

Die Brocken sind jedoch etwas größer, so dass sie für sehr kleine Hunde nicht leicht zu fressen sind. Im schlimmsten Fall muss hier also ein wenig zerkleinert werden, damit Ihr Vierbeiner keine Schwierigkeiten damit hat.

Vorteile:

  • Sehr hoher Fleischanteil
  • Fleisch aus guten Quellen, wie Lamm und Kaninchen
  • Eine große Menge an Omega-3-Fettsäuren

Nachteile:

  • Große Brocken

8. Lifelong Alleinfuttermittel für Hunde mit getreidefreier Rezeptur

Lifelong-Alleinfuttermittel-für-Hunde-mit-getreidefreier-Rezeptur

Das Lifelong Alleinfuttermittel für Hunde mit getreidefreier Rezeptur enthält sehr viel Huhn mit einem Anteil von 59%. Das macht es sehr gut geeignet für allergische Hunde und Hunden, die Schwierigkeiten mit der Verdauung haben.

Bei der Herstellung wird nicht nur auf Getreide verzichtet. Auch werden keine Eier, Soja, Mais oder Laktose dem Futter beigemischt und es gibt keine künstlichen Aroma- oder Konservierungsstoffe. Auch künstliche Farbstoffe haben in diesem Futter nichts zu suchen.

Enthalten sind Taurin und Ringelblumen. Damit wird für gesunde Augen und ein starkes Herz gesorgt. Die Brocken sind jedoch sehr klein, daher eignet sich dieses Futter mehr für kleine Rassen.

Vorteile:

  • Hoher Anteil von Hühnerfleisch
  • Keine künstlichen Stoffe bei der Herstellung
  • Gute Wirkung für die Augen und das Herze

Nachteile:

  • Sehr kleine Brocken

Was man über getreidefreies Hundefutter wissen sollte

Getreidefreies Hundefutter bietet Ihnen und Ihrem Hund viele Vorteile. Das beginnt damit, dass es auch für sensible Hunde geeignet ist. Damit wird vor allem die Bildung von Allergien bzw. Glutenintoleranz verhindert. Das heißt, es ist sehr schonend für den Magen Ihres vierbeinigen Freundes.

Die Vergabe von getreidefreiem Hundefutter eignet sich auch als Ausschlussdiät. Dabei geben Sie Ihren Hund nur dieses Futter, damit Sie erkennen, ob er auf bestimmte Nahrungsmittel unverträglich reagiert. Sie können dann nach und nach andere Mittel hinzufügen und sehen, wann eine Veränderung auftritt.

Es gibt aber auch Nachteile. So gehen mit dem Getreide nicht nur Probleme, sondern auch wichtige pflanzliche Nährstoffe verloren. Ihr Hund ist ein domestiziertes Tier. Damit ernährt er sich im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr nur von Fleisch. Er ist also kein reiner Fleischfresser mehr.

Hunde sind heute Allesfresser, das bedeutet, dass ihre Ernährung sowohl tierische, also auch pflanzliche Nährstoffe enthalten muss. Ein großer Teil davon befindet sich im Getreide. Da dieses nun aber nicht für die Herstellung dieser Hundefutter verwendet wird, müssen die Nährstoffe aus anderen Quellen ergänzt werden.

Ihr Hund braucht sich nicht in einem bestimmten Alter zu befinden, um eine Umstellung auf getreidefreies Hundefutter vorzunehmen. Dies ist zu jeder Zeit möglich. Es kann dann geschehen, wenn sich eine Allergie oder Intoleranz zeigt oder schon davor. Im letzteren Fall wirkt es vorbeugend gegen die Ausbildung einer solchen Intoleranz oder Allergie.

Theoretisch kann ein Hund sogar von Anfang an mit getreidefreiem Futter ernährt werden. Dieses Futter ist jedoch nicht immer automatisch gesünder. Auch darf man nicht von sich auf seinen Hund schließen. Was in Ihrer Ernährung gut für Sie ist, muss nicht unbedingt gut für Ihren Hund sein.

Worauf es besonders ankommt, ist, Mangelerscheinungen zu verhindern. Diese sorgen für eine schwache Gesundheit und können sogar selbst sogenannte Mangelerkrankungen bewirken. Im Zweifelsfall muss mit dem Tierarzt abgesprochen werden, was Ihrem Hund fehlt, wenn sich solche Mangelerscheinungen zeigen.


Was ist getreidefreies Hundefutter

Getreidefreies-Hundefutter

Es gibt verschiedene Sorten Getreide, die normalerweise im Hundefutter enthalten sind. Dazu gehören Weizen, Rogge, Dinkel, Gersten, Reis, Hirse und Mais. Das Getreide bringt Ihrem Hund viele Proteine und damit auch viel Energie. Das ist auch der Grund, weil es gern im Hundefutter verwendet wird. Es kann jedoch Unverträglichkeiten und Allergien auslösen, so dass auf all diese Getreidearten im sogenannten getreidefreien Hundefutter verzichtet wird.


Arten von getreidefreiem Hundefutter

Getreidefreies Hundefutter gibt es in mehreren Sorten. Sie unterscheiden sich nach den Lieferanten für Kohlenhydrate und dem Fleisch, das die Quelle für die Proteine bildet. Manche Hunde vertragen dabei das Futter unterschiedlich.

Einige Vierbeiner können sich mit den pflanzlichen Kohlenhydraten nicht anfreunden, aber das Fleisch mögen. Ebenso gut können sie aber auch das Fleisch ablehnen und die Kohlenhydratanteile als gut bekömmlich empfinden. Daher sollte nicht sofort Ente abgelehnt werden, nur weil Ihr Hund einmal ein Futer, das Ente enthielt, abgelehnt hat.

Die hauptsächlichen Sorten sind:

  • Ente mit Kartoffeln
  • Hirsch mit Kartoffeln
  • Fisch mit Kartoffeln
  • Plus 15 Sorten – Diese enthalten ein Gemisch aus drei verschiedenen Fleischarten

Entenfleisch kommt bei vielen Hunden gut an, während andere eher Hirsch mögen. Einige Hunde sind mit Fisch zufrieden, andere wiederum sind darüber nicht so erfreut. Nicht immer sind Kartoffeln die Kohlenhydratlieferanten, daher sollte hier nochmal auf der Verpackung geschaut werden.

Dazu kommen noch hypoallergene und vegetarische Futter. Beide eignen sich bei sehr empfindlichen Hunden. Vor allem das vegetarische Futter eignet sich bei den vierbeinigen Vertretern, die absolut ablehnend auf tierische Eiweiße reagieren.

Übrigens ist der Fleischanteil bei getreidefreiem Hundefutter generell höher. Das ist jedoch nicht in jedem Fall sehr gut. Darum ist es mitunter eine gute Lösung, eine Sorte mit viel Fleisch mit einer vegetarischen Sorte zu mischen.


Warum braucht Ihr Hund getreidefreies Hundefutter

Getreide bringt viele wichtige Nährstoffe, doch es kann Probleme verursachen. In einem solchen Fall hilft getreidefreies Hundefutter. Man muss jedoch nicht in jedem Fall soweit gehen. So liegt oftmals eine Unverträglichkeit gegen Gluten vor. Darum kann zuerst einmal auf glutenfreies Hundefutter umgestellt frei.

Nicht alle Getreidesorten enthalten Gluten. Glutenhaltige Sorten sind Roggen, Dinkel und Weizen. Andere Getreidesorten kommen ohne Gluten und sind daher leichter zu vertragen. Diese sind Hirse, Mais und Reis. Sie bringen nach wie vor die wichtigen Nährstoffe des Getreides mit sich, so dass man es ruhig einmal mit diesen Sorten probieren kann.

Wer mit dem Verdacht auf Glutenunverträglichkeit zum Tierarzt geht, wird auch nicht gleich auf getreidefreies Futter gesetzt. Zuerst einmal erfolgt eine sogenannte Schonkost. Diese besteht aus Reis und Huhn. Reis ist jedoch auch ein Getreide. Setzen sich die Beschwerden fort, wird dann auf getreidefreies Futter umgestellt.

Neben Glutenunverträglichkeit kann Getreide auch Allergien hervorrufen. Diese lassen sich an Magen- bzw. Darmbeschwerden feststellen und zeigen sich in Durchfall bzw. großen Mengen Kot. Dazu verändert sich die Haut und das Fell. All das kann auch dann noch auftreten, wenn sich Ihr Hund bereits jahrelang problemlos mit getreidehaltigem Futter ernährt hat.


Häufig gestellte Fragen

Häufig-gestellte-Fragen

Wie wird getreidefreies Hundefutter hergestellt?

Getreidefreies Hundefutter wird wie andere Trockenfutter hergestellt. Dabei werden alle Zutaten zu einem Pulver verarbeitet. Natürlich wird dabei bei getreidefreiem Futter auf Getreide verzichtet. Danach werden die Zutaten gepresst, das kann kalt oder heiß geschehen, oder gebacken. Die verschiedenen Herstellungsverfahren haben ihre eigenen Besonderheiten, was das fertige Produkt angeht.

Kaltgepresstes getreidefreies Hundefutter bringt seine Nährstoffe mit der ursprünglichen Wirkkraft mit sich. Ohne Hitze bei der Herstellung wird die Zusammensetzung der Moleküle nicht verändert, so dass der Geschmack und die chemische Wirkung erhalten bleibt. Dafür aber ist das Futter schwerer zu verdauen.

Das heiße Pressen sorgt für eine bessere Verdaulichkeit. Dabei werden aber die Molekülketten in Mitleidenschaft gezogen. Das bringt es mit sich, dass die wertvollen Bestandteile teilweise verlorengehen. Es ist also weniger von dem enthalten, was Ihr Hund für seinen Körper und seine Gesundheit benötigt.

Das heiße Backen hilft ebenfalls der Verdaulichkeit auf die Sprünge, sorgt aber wiederum für das Zerstören einzelner, wertvoller Bestandteile. Darüber hinaus quillt das so hergestellte Futter nicht auf. Das macht es noch bekömmlicher.

Wo lässt sich getreidefreies Hundefutter kaufen?

Für getreidefreies Hundefutter gibt es im Grunde genommen viele Möglichkeiten, es zu kaufen. Das geht im nächsten Supermarkt, wobei es dort keine Garantie dafür gibt. Es mag gerade aus sein oder überhaupt nicht im Sortiment geführt werden.

Es lässt sich auch im Fachhandel finden, kostet dort aber mehr. Sollte es mal ausverkauft sein, lässt es sich dort leicht nachbestellen. Außerdem kann man sich dort beraten lassen und eventuell auch einen Probehappen erhalten.

Am leichtesten ist jedoch der Kauf online. Eine schnelle Suche bei Google wird es zu Tage fördern und es wird immer einen Anbieter geben, der es führt. Darüber hinaus lassen sich im Internet einige wichtige Informationen dazu finden. Auch ist der Preis dort gewöhnlich der günstigste.

Wann gebe ich getreidefreies Hundefutter?

Es gibt zwei Anzeichen, die eine Vergabe von getreidefreiem Hundefutter anzeigen. Zum ersten ist dies, wenn Ihr Hund Anzeichen einer Lebensmittelunverträglichkeit zeigt. Dann lässt sich diese damit lindern.

Zum zweiten ist dies der Fall, wenn ein anderer Hund aus der Familie Ihres Vierbeiners solche Allergie oder Unverträglichkeiten zeigt. Dann ist Ihr bester Freund prädisponiert und hier kann das getreidefreie Futter als vorbeugende Maßnahme verfüttert werden.


Fazit

Ihr Hund braucht nicht immer nur Fleisch, sondern auch pflanzliche Futterbestandteile. Dafür wird gern Getreide verwendet, weil es einige Vorteile bietet. Es besteht jedoch dabei immer die Gefahr, dass Allergien oder Unverträglichkeiten entstehen. In einem solchen Fall, oder um diesen zu umgehen, kann getreidefreies Hundefutter verabreicht werden.

Das getreidefreie Hundefutter ist in vielen Arten und Sorten zu erhalten. Das macht es mitunter schwer, sich zu orientieren. In diesem Getreidefreies Hundefutter Test haben Sie Produkte gesehen, die sich empfehlen lassen. Die Liste sollte Ihnen helfen, das Richtige für Ihren vierbeinigen Freund zu finden.