Hundefutter Test 2021

Hundefutter-Test

In unserem Hundefutter Test haben wir uns auf dem Markt umgesehen. Uns ging es dabei darum, Futter zu finden, das hält, was die Hersteller versprechen. Dazu gehört, dass es den Vierbeinern bekommt und sie mit allem versorgt, was sie täglich brauchen. Die besten Produkte haben wir für Sie in unseren Top 8 zusammengetragen. Sie alle lassen sich mit gutem Gewissen empfehlen und können Ihren Liebling jeden Tag rundum ernähren.


Was ist das beste Hundefutter – Schnelle Antwort

Bild

#1 Unsere Wahl

Modell

bosch HPC Adult Futter

Wolfsblut Wild Duck Adult

JOSERA Welpenfutter

animonda GranCarno Adult Nassfutter

JOSERA Getreidefreies Futter

Yarrah Bio Hundefutter

Platinum Hundefutter

Hill's VET Diet Canine

Kundenbewertung

4.107 Bewertungen

1.421 Bewertungen

2.583 Bewertungen

 4.947 Bewertungen

1.102 Bewertungen

 345 Bewertungen

 38 Bewertungen

 345 Bewertungen

Typ

Trockenfutter

Trockenfutter

Welpenfutter

Nassfutter

Getreidefreies

Bio Hundefutter

Trockenfutter

Trocken

Größe

1kg | 3kg | 15kg

15kg

4 Stück | 5 x 900g | 15kg

800g

15kg

2kg | 5kg | 10kg | 15kg

5kg

12kg

Geschmacksrichtung

Lamm & Reis

Ente

Geflügel

alle

Fisch

alle

Huhn

Ente

Preis prüfen

Siehe auch:


Top 8 im Hundefutter Test

1. Das beste Hundefutter: bosch HPC Adult mit Lamm & Reis

bosch-HPC-Adult-mit-Lamm-&-Reis

Bei dembosch HPC handelt es sich um ein leicht verdauliches und zugleich magenschonendes Trockenfutter. Es eignet sich besonders für sensible Hunde und Allergiker, denn es enthält keinen Weizen und keinen Zucker. Dafür wird mit Mannanen und Glucanen die Darmflora und die Immunabwehr gestärkt.

Dank enthaltener Muschelextrakte stärkt das Mittel die Gelenke, Knochen und Knorpel, so dass es wesentlich zur Entwicklung des Körpers bzw. zu dessen Erhalt beiträgt. Dabei wurde auf den Energiegehalt und die Konzentration von Proteinen geachtet, so dass keine Gefahr für Übergewicht besteht. Damit bietet dieses Futter eine ausgewogene Vollnahrung für ausgewachsene Hunde während ihrer normalen Aktivität.

Hunde nehmen das Futter gern an und es ist nicht überteuert. Dafür aber fehlt an der Verpackung ein Verschluss. Das heißt, einmal geöffnet bleibt die Packung offen, so dass man den Inhalt für die längere Lagerung umfüllen muss.

Vorteile:

  • Günstig
  • Hilft der körperlichen Entwicklung bzw. dem Erhalt
  • Vermeidet Übergewicht

Nachteile:

  • Die Packung ist nicht wiederverschließbar

Siehe auch:


2. Das beste Trockenfutter Hund: Wolfsblut Wild Duck Adult

Wolfsblut-Wild-Duck-Adult

Die Wolfsblut Hundefutter wird komplett ohne Getreide hergestellt, denn Hunde sind Fleischfresser. Das heißt, Getreide ist für sie keine natürliche Ernährung. Auch werden kein Soja, keine Geschmacksverstärker, keine Gluten, Mais, chemische Farbstoffe oder künstliche Konservierungsmittelverwendet.

Der Hauptbestandteil wird von Entenfleisch gebildet. Dieses hat Lebensmittelqualität. Es stammt aus bäuerlicher Freilandhaltung und ist damit auch frei von Hormonen oder anderen Medikamenten, wozu natürlich auch Antibiotika zählen.

Weiterhin enthält es Superfood Komplexe aus Wildpflanzen, wie zum Beispiel aus Löwenzahn und Brennnessel. Das Futter gilt als Geschmacksklassiker und wird von Hunden sehr gern angenommen. Für diese Qualität muss man dann aber auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen, doch dafür bekommt man wirklich eine gute Qualität.

Vorteile:

  • Entenfleisch als Hauptbestandteil
  • Wird von Hunden sehr gern angenommen
  • Nur natürliche Inhaltsstoffe

Nachteile:

  • Ein wenig höherpreisig

Siehe auch: Wolfsblut Hundefutter Test


3. Das beste Welpenfutter: JOSERA Welpenfutter für Welpen

JOSERA-Welpenfutter-für-Mittlere-und-Große-Rassen

Das JOSERA Welpenfutter wird komplett in Deutschland hergestellt und besteht aus kontrollierten und hochwertigen Zutaten. Dabei wird vollständig auf Weizen, Zucker, Soja und künstliche Geschmacks- oder Farbstoffe verzichtet.

Es lässt sich ab der 8. Lebenswoche bis zum Eintritt in das Erwachsenenalter verfüttern. Dabei unterstützt es mit einem moderaten Gehalt an Fett und Proteinen das Wachstum mittlerer und großer Rassen. Auch wird die Herzfunktion durch Taurin und L-Carnitin gefördert. Darüber hinaus hilft es bei der Entwicklung eines kräftigen Knochenbaus und gesunder Gelenke.

Das Futter wurde ohne Tierversuche entwickelt und wird durch ein mittelständisches Familienunternehmen hergestellt. Aber auch hier gilt, dass Qualität ihren Preis hat. Die Gesundheit des eigenen Lieblings sollte das jedoch wert sein.

Vorteile:

  • Unterstützt die Entwicklung der Knochen und Gelenke
  • Verbessert die Herzfunktion
  • Ohne irgendwelchen künstlichen Inhaltsstoffe

Nachteile:

  • Eher höherpreisig

Siehe auch: Josera Hundefutter Test


4. Das beste Nassfutter Hundefutter: animonda GranCarno Adult Nassfutter

animonda-GranCarno-Adult-Nassfutter

Bei dem Animonda Hundefutter handelt es sich um ein hochwertiges Nassfutter, das an alle Rassen verfüttert werden kann. Dabei eignet es sich für die Lebensalter von einem bis 6 Jahre. Es gibt den Hunden einen guten Geschmack und zugleich alle wichtigen Nährstoffe.

Für das Futter werden zu 100% tierische Zutaten verwendet, die frisch verarbeitet werden. Dabei kommt ein schonender Prozess zum Einsatz, so dass die natürlichen Nährstoffe und die Faserstruktur des Fleisches erhalten bleiben. Das sorgt für eine sehr, sehr gute Bekömmlichkeit. Die Fleischstücke sind groß und deutlich sichtbar enthalten. Dabei handelt es sich um Leber, Lunge, Herz und Muskelfleisch.

Selbstverständlich ist das Futter getreide- und sojafrei. Ebenso werden auch keine anderen Kohlehydrate und keine künstlichen Zusätze verwendet. Das ist eine Vollnahrung auf dem höchsten Niveau. Die Liste mit den Zutaten auf den Dosen könnte jedoch ein wenig umfangreicher sein.

Vorteile:

  • Sehr viel Fleisch
  • Sehr gute Qualität dank schonender Verarbeitung
  • Absolut bekömmlich

Nachteile:

  • Die Zutatenliste auf der Dose ist nicht unbedingt so detailliert, wie man das erwarten würde

Siehe auch:


5. Das beste Getreidefreies Hundefutter: JOSERA Getreidefreies Futter

JOSERA-Getreidefreies-Hundefutter

Das JOSERA Getreidefrei Hundefutter besteht aus hochwertigen, kontrollierten Zutaten. Dabei wird auf die Beimischung von Weizen, Zucker, Aromastoffen, Farbstoffen und Soja bewusst verzichtet. Als getreidefreies Trockenfutter bietet es eine schmackhafte und zugleich sehr gut verträgliche Mahlzeit.

Die Rezeptur beinhaltet Kartoffeln, Lachs, Kräuter und Früchte. Damit werden alle Nährstoffe geliefert, die ein Hund am Tag braucht. Das beinhaltet auch Biotin und wertvolle Fettsäuren, die für eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell sorgen. Der Lachs dient als einzige, tierische Eiweißquelle, um die Verträglichkeit noch zu erhöhen. Damit eignet es sich auch für sensible Hunde und Allergiker.

Das Futter wird in einem mittelständischen, deutschen Familienunternehmen hergestellt und es wurde ohne Tierversuche entwickelt. Damit kommt es dem Hundeliebhaber deutlich entgegen. Aber auch hier findet sich der Grundsatz wieder, dass eine gute Qualität auch mit einem entsprechenden Preis kommt.

Vorteile:

  • Sehr gute Qualität
  • Sehr verträglich, da nur eine tierische Proteinquelle
  • Ohne Weizen oder chemische Zusatzstoffe

Nachteile:

  • Etwas teurer

Siehe auch: Getreidefreies Hundefutter Test


6. Das beste Bio Hundefutter: Yarrah Bio Hundefutter für alle Hunde

Yarrah-Bio-Hundefutter-Für-alle-Hunde-geeignet

Bei dem Yarrah Hundefutter handelt es sich um ein Bioprodukt und vor allem ein vegetarisches Hundefutter. Es eignet sich für erwachsene Hunde aller Rassen und besteht zu 100% aus zertifizierten Bio-Zutaten. Es gibt keine schädlichen Füllstoffe und die ganze Herstellung erfolgt auf umweltfreundlichen Wegen.

Die natürlichen Zutaten, ohne Farb-, Duft- oder Aromastoffe, sorgen für eine gute Verdauung und für ein großartiges Wohlbefinden. Sie enthalten ausreichend Vitamine und Mineralien, so dass sie das Immunsystem Ihres Vierbeiners stärken. Es stehen verschiedene Größen zur Auswahl, so dass man eher mit kleinen Packs zur Kontrolle anfangen und dann auf größere Verpackungen umsteigen kann.

Nun sind jedoch Hunde von Natur aus Fleischfresser. Das heißt nicht, dass sie keine pflanzlichen Inhaltsstoffe vertragen, so brauchen sie zum Beispiel auch Kohlenhydrate aus pflanzlichen Quellen. Eine Ernährung, die komplett vegetarisch ist, ist jedoch nicht so leicht auf Dauer vorstellbar.

Vorteile:

  • Ohne künstliche Zusätze
  • Bio-Zutaten
  • Enthält alle wichtigen Vitamine und Mineralien

Nachteile:

  • Vegetarisch

Siehe auch: Bio Hundefutter Test


7. Das beste Platinum Hundefutter: Platinum Adult Chicken

Platinum-Adult-Chicken

Das Platinum Hundefutter kommt mit einem guten Geschmack nach Huhn. Damit überzeugt er auch sehr wählerische Hunde, die sich sehr gern auf dieses Futter stürzen. Natürlich eignet es sich auch sehr für sensible Hunde und für Allergiker. Dafür wird es weizenfrei und ohne die Beisetzung chemischer Zusatzstoffe hergestellt.

Dieses Futter hilft der Entwicklung starker Knochen und gesunder Gelenke. Damit sorgt es für eine gute Gesundheit insgesamt und für eine sehr gute Beweglichkeit bis in das hohe Alter hinein. Es lässt sich jedoch in nur einer Größe bestellen, so dass man im Zweifelsfall auf eine kleinere Probierpackung verzichten muss. Die meisten Hunde sind jedoch davon begeistert, so dass man kaum ein Risiko eingeht.

Die Beschreibung des Futters beim online Händler ist jedoch nicht sehr gut geraten. Da ist es besser, sich aus anderen Quellen, dazu gehören auch die Reviews anderer Käufer, zu informieren. Die Beschreibung selbst hilft kaum weiter.

Vorteile:

  • Guter Geschmack
  • Wird sehr gut angenommen
  • Aus hochwertigen Zutaten

Nachteile:

  • Sehr schlechte Beschreibung

Siehe auch: Platinum Hundefutter Test


8. Das beste Hills Hundefutter: Hills Prescription Diet Digestive Care Futter

Hills-Prescription-Diet-Digestive-Care

Das Hills Prescription Hundefutter wird als Ernährungshilfe von Tierärzten verschrieben. Dabei dient es als Futter bei der Vorlage verschiedener Erkrankungen. Dazu gehören Enteritis, Gastritis, Pankreatis und noch einigen mehr. Darüber hinaus wird es nach chirurgischen Eingriffen vor allem im Bereich der Intestines zur Regeneration verwendet.

Das Futter enthält hochverdauliche Proteine und gesunde Kohlenhydrate. Dazu kommt ein reduzierter Fettgehalt. Im Gegensatz dazu sind mehr Elektrolyte und lösliche Fasern enthalten. Weiterhin sind in diesem Trockenfutter verschiedene Antioxidantien enthalten, so dass Zellschäden verringert bzw. verhindert werden, was der generellen Regeneration zu Gute kommt.

Mit diesem Hundefutter bekommt man also mehr als nur ein bloßes Futter. Damit werden Beschwerden gelindert und Heilungsprozesse gezielt unterstützt. Sobald man es erfolgreich ausprobiert hat, sollte man es immer auf Vorrat und in größeren Mengen bestellt, denn es ist gern mal ausverkauft und Lieferungen können länger auf sich warten lassen.

Vorteile:

  • Sehr bekömmlich
  • Hilft bei bestimmten Beschwerden
  • Unterstützt die Regeneration nach chirurgischen Eingriffen

Nachteile:

  • Nicht immer so verfügbar, wie man sich das wünscht

Siehe auch: Hills Hundefutter Test


Worauf es beim Kauf von Hundefutter Ankommt

Beim Kauf von Hundefutter kommt es als erstes darauf an, dass Ihr Hund das richtige Futter bekommt. Dabei gibt es Futter für kleinere, größere, junge, alte, aktive und normal aktive Hunde. Das heißt, sie müssen Ihrem Hund, seinem Alter und seiner Aktivität entsprechend einkaufen.

Als Faustregel gilt, dass ein normalaktiver Hund pro Tag und Kilogramm Körpergewicht 57 kcal benötigt. Bei jüngeren Hunden ist der Wert deutlich höher und kann bis zu 170 kcal pro Tag und Kilogramm Körpergewicht erreichen. Für ältere Hunde ist der Bedarf dafür etwas geringer.

Natürlich sind kcal nicht alles. So braucht Ihr Vierbeiner auch Eiweiße, denn sie liefern die Baustoffe, aus denen er sein Körpergewebe aufbaut. So besteht Fleisch als Frischware mit bis zu 18% aus Proteinen. Als Trockenfleisch, also im Trockenfutter, sind es dann nur noch 9%. Fisch wiederum liefert ebenfalls sehr viele Proteine und dazu noch viel Vitamin D.

Ebenfalls braucht Ihr Hund viele gesunde Fetter. Diese enthalten Fettsäuren und Glyzerin. Damit lassen sich Entzündungen hemmen, das Gewebe stärken und durch die Enthaltene Vitamine A und E die Immunabwehr verbessern.

Nun besteht bei manch einem die Meinung, dass Hunde keine Kohlenhydrate brauchen. Das stimmt jedoch so nicht ganz. Sie brauchen sie als Energielieferant und sie werden für die Motorik im Darm benötigt. Besonders gute Lieferanten sind dafür Kartoffeln, Getreide, Roggen, Dinkel, Gerste und Hafer. Nun kann Ihr Vierbeiner diese jedoch nicht einfach so verdauen. Daher müssen sie bei der Herstellung des Futters entsprechend verarbeitet werden, um für ihn bekömmlich zu sein.

Nach dieser langen Liste von Inhaltsstoffen kommt es am Ende auch noch auf die Vitamine und Spurenelemente an, die ebenfalls in der Nahrung enthalten sein müssen. Das heißt, hier gibt es einiges zu beachten, wenn Sie Ihren Vierbeiner auf ein neues Futter umstellen oder überhaupt ein Futter für ihn aussuchen wollen.


Was ist Hundefutter und wie wird es aufbewahrt

Hundefutter

Hundefutter ist die Nahrung, die speziell auf Hunde und ihre Bedürfnisse ausgerichtet sind. Das heißt, sie geben Ihrem Vierbeiner alles, was er braucht. Dabei können Sie eigenes Hundefutter daheim für ihn zubereiten oder zu fertigem Futter greifen.

Haben Sie sich für letzteres entschieden, bekommen sie es oftmals aus Kostengründen aus sehr großen Verpackungen. Handelt es sich um Nassfutter, sind die Tagesportionen in einzelnen Dosen abgepackt. Ist eine Dose für einen Tag zu viel, dann bewahren Sie den Rest bis zum nächsten Tag im Kühlschrank auf. Handelt es sich um Trockenfutter, verschließen Sie den Sack erneut und bewahren Sie Ihn an einem trockenen Ort bei weniger als 30 Grad und ohne Sonneneinstrahlung auf.


Welche Arten von Hundefutter Gibt es

Hundefutter lässt sich nach verschiedenen Kriterien einteilen. So gibt es selbstgemachtes Hundefutter und fertig gekauftes Hundefutter. Letzteres wieder lässt sich danach unterteilen, ob es sich um Nass- oder Trockenfutter handelt. Letzteres lässt sich erneut nach der Herstellung unterteilen.

Es gibt extrudiertes Trockenfutter. Dieses besteht aus Zutaten, die auf 150 Grad erhitzt und dann in heißem Zustand zusammengepresst wurde. Dieses Futter ist sehr leicht verdaulich, doch es werden dabei besonders viele Inhaltsstoffe zerstört bzw. in ihrer Zusammensetzung verändert.

Eine andere Methode ist es, das Trockenfutter in einem kaltgepressten Verfahren herzustellen. Dabei erfolgt das Zusammenpressen der Zutaten bei 50 Grad. So werden die Moleküle in den Zutaten erhalten, was wiederum deren natürliche Wirkung nicht verändert. Hier muss jedoch die Verdauung Ihres Vierbeiners mehr arbeiten, so dass dieses Futter nicht so leicht verträglich ist.

Eine weitere Methode ist, dass Futter zu backen. Dabei werden die Zutaten zu einem Pulver vermalen. Danach wird daraus ein Teig hergestellt, der dann bei 120 Grad in die Form der einzelnen Kroketten gebacken wird. Auch dieses Futter ist sehr verdaulich, doch auch hier gehen wieder wichtige Vitamine bei der Herstellung verloren.

Neben der Herstellung lassen sich sowohl Nass-, als auch Trockenfutter, nach dem Einsatz unterscheiden. So gibt es Futter speziell für Welpen und danach Futter für kleine, mittelgroße und große Hunde. Auch gibt es Futter, welches besonders viel Proteine oder Kalzium zuführt oder aber die Zähne reinigt. Weitere Sorten haben eine medizinische Wirkung oder sie eignen sich besonders für Hunde im Training.


Häufig Gestellte Fragen

Haufig-Gestellte-Fragen

Wie viel Hundefutter soll ich meinem Hund geben?

Wie viel Futter ein Hund am Tag braucht, unterscheidet sich nach dem Alter und der Größe. Dabei werden von den Herstellern die Futtermengen auf den Verpackungen nach dem Gewicht und dem Alter des Hundes unterteilt angegeben.

Es gibt aber auch eine Faustregel. Danach braucht ein ausgewachsener Hund zwei bis drei Prozent seines Körpergewichtes als Futter pro Tag. Welpen wiederum brauchen etwas mehr. Hier sollten es bis zu 6% ihres Körpergewichtes pro Tag sein. Für Senioren verringert sich die Menge etwas unterhalb der normalen Tagesmenge.

Wie lange kann ein Hund ohne Futter überstehen?

Hunde können ohne Futter sehr viel länger durchhalten als Menschen. Das heißt aber nicht, dass Sie das nun einfach zu Hause ausprobieren sollten. Erstens ist überstehen nicht das gleiche wie gut leben und zweitens wird sich der Hunger bei Ihrem Vierbeiner sehr unangenehm bemerkbar machen. Er verfügt dann über Strategien, an Futter zu gelangen, die sich negativ auf Ihren Haushalt auswirken können.

Als Faustregel gilt, dass ein ausgewachsener normalaktiver Hund problemlos bis zu 25 Tage ohne Futter überstehen kann. Ohne Wasser dagegen kommt er nur 6 oder 7 Tage auf, doch er wird schon vor Ablauf dieser Frist zu einem Fall für den Tierarzt.

Wie lange ist Hundefutter haltbar?

Generell lässt sich sagen, dass die Haltbarkeit des Hundefutters auf der Verpackung angegeben ist. Nun wird Nassfutter in Dosen geliefert. Das gibt ihm von Haus aus eine lange Haltbarkeit. Ist die Dose jedoch geöffnet, sollte der Inhalt innerhalb des gleichen oder des folgenden Tages aufgebracht werden.

Trockenfutter dagegen lässt sich geschlossen oftmals Jahre und geöffnet normalerweise bis zu drei Monate lang lagern. Dabei kommt es jedoch auch auf den Ort der Aufbewahrung an. Dieser sollte eher kühl, also unter 30 Grad, und dunkel sein. Damit das Futter dabei nicht an Geschmack verliert, sollte die Verpackung erneut verschlossen werden.

Ab wann sollte man Futter für erwachsene Hunde verfüttern?

Hundefutter für erwachsene Hunde sollte dann verfüttert werden, wenn Ihr Tier ausgewachsen ist. Das ist bei den meisten Rassen nach einem Jahr der Fall. Bei größeren Rassen kann das Erwachsenenalter aber auch mitunter nach 18 oder 24 Monate eintreten.


Fazit

Unser Hundefutter Test hat eine Reihe sehr guter Produkte ergeben, die wir in unseren Top 8 für Sie zusammengefasst haben. Darunter befindet sich Trocken- und Nassfutter und auch Futter für Hunde mit besonderen medizinischen Bedürfnissen. Ebenfalls finden Sie darunter Futter für erwachsene Hunde und Futter für Welpen. Jetzt können Sie nach dem Geschmack und dem Bedarf Ihres Vierbeiners auswählen.