Trockenfutter Hund Test & Empfehlungen für 2020

Trockenfutter-Hund-Test

Trockenfutter bietet Ihrem Hund eine Menge Energie. Das ist nicht nur gut für ihn, sondern spart auch an den Kosten. Es reichen bereits kleinere Mengen des Trockenfutters, um Ihren Hund damit ausreichend zu versorgen. Dabei stellt sich jedoch die Frage, welches Trockenfutter nun das Beste für Ihren Vierbeiner ist.

Es gibt eine Menge Produkte auf dem Markt. Das macht das Ganze schnell unübersichtlich. Darum finden Sie hier den Trockenfutter Hund Test. Hier erfahren Sie, welches Trockenfutter für Ihren Hund tatsächlich sehr gut geeignet ist. Sie haben hier die Top 10 von denen Sie das Futter auswählen können, dass Ihnen und ihrem vierbeinigen Freund am meisten zusagt.

Was ist das beste Trockenfutter für Hunde – Schnelle Antwort


Der Trockenfutter Hund Test

1. Das beste Trockenfutter Hund insgesamt: bosch HPC Adult mit Lamm & Reis

bosch HPC Adult mit Lamm & Reis

Das beste Trockenfutter insgesamt ist das bosh HPC Adult. Es enthält Reis und darüber hinaus Lamm. Seine Vorteile sind, dass es weizen- und zuckerfrei ist, Muschelextrakte enthält und eine ausgewogene Mischung aus Proteinen und Kalorien enthält.

Der Verzicht auf Weizen und Zucker sorgt dafür, dass es auch für empfindliche Hunde leicht zu vertragen ist. Auch ist es damit glutenfrei.Die Muschelextrakte stärken die Gelenke und die Knochen.

Die richtige Dosierung von Proteinen und Kalorien wiederum helfen, den Muskelaufbau bzw. -erhalt und nicht den Fettaufbau zu fördern. Das heißt, dieses Futter ist ein Training der ganz besonderen Art für Ihren Vierbeiner.

Es gibt aber auch einen Nachteil und der liegt darin, dass der Anteil des Fleisches doch ein wenig niedriger ausfällt. Das hängt aber mit den Anteilen an Proteinen und Kalorien zusammen. Darüber hinaus hilft das auch der Verträglichkeit des Futters.


2. Das beste Trockenfutter Hund Zweiter: Wolfsblut Wild Duck Adult

Wolfsblut Wild Duck Adult

Das Wild Duck Adult istdaszweitplatzierte Produkt in unserem Test. Es kommt mit einer antiallergischen Wirkung. Damit ist es auch für Hunde geeignet, die Nahrungsunverträglichkeiten aufweisen. Auch stärkt es das Immunsystem Ihres Vierbeiners. Damit ist es für alle Hunderassen egal welcher Körpergröße zu empfehlen. Ganz besonders aber ist es für ältere Hunde gut geeignet.Ein weiterer Vorteil ist, dass als Proteinquelle das Fleisch der Ente gewählt wurde. Damit bringt es eine Menge guten Geschmack und es stärkt die Gesundheit auf eine ganz natürliche Weise.

Theoretisch ist es ganz leicht, das Futter Ihrem Hund zu geben und ihm schmackhaft zu machen. Damit es aber damit am besten funktioniert, sollte er es in der richtigen Menge erhalten. Hierfür jedoch gibt es keine ausreichenden Angaben auf der Verpackung. Da müssen Sie also ein wenig im Internet recherchieren bzw. weiter unten in unserem Test lesen.


3. Das beste Trockenfutter Hund Auch toll: Wild Nature Hundetrockenfutter Adult

Wild Nature Hundetrockenfutter Adult

Ein weiteres, großartiges Produkt ist das Wild Nature Hundetrockenfutter Adult. Es kommt mit einem hohen Fleischanteil und einer Menge Gemüse, Kräuter, Obst und Beeren. Das heißt, Ihr Hund bekommt auf einen Schlag eine rundum gesunde Ernährung.

Auch enthält das Futter kein Getreide. Damit ist es auch glutenfrei und gibt Ihrem Hund eine Ernährung, die auf seinen natürlichen Stoffwechsel zugeschnitten ist. Das verhindert vor allem Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Darüber hinaus werden bei der Herstellung kein Zucker, keine Sojaprodukte und keine Aroma- oder Konservierungsstoffe verwendet. Auch das unterstützt eine einfache, natürliche Ernährung, die die Gesundheit Ihres Hundes stärkt, anstatt sie anzugreifen.

Der Nachteil bei diesem Produkt ist jedoch, dass die einzelnen Kroketten ein wenig groß sind. Das macht es insbesondere kleineren Tieren ein wenig schwer, diese zu fressen. Für einen kleineren Hund ist es daher doch ein wenig weniger geeignet, auch wenn das etwas schade ist.


4. Das beste Trockenfutter Hund für sensible Hunde: JOSERA SensiPlus

JOSERA SensiPlus

Das Josera SensiPlus ist besonders für sensiblere Hunde gedacht. Das beginnt damit, dass hier auf Weizen, Soja, Farb- und Aromastoffe komplett verzichtet wurde. Ebenso gibt es kein Zucker darin. Das führt dazu, dass Ihr vierbeiniger Freund keine Probleme mit der Verdauung bekommt.

Dieses Futter ist auch als besonderer Leckerbissen geeignet, denn es enthält eine Menge Entenfleisch, das Hunde ganz besonderes eignen. Damit freut er sich und er bekommt etwas Gutes für seine Gesundheit.

Auch für das Äußere Ihres Hundes ist dieses Futter eine Bereicherung. So enthält es Biotin, was für eine gesunde Haut sorgt und darüber hinaus das Fell schön glänzen lässt. Ihr Hund wird sich also nicht nur besser fühlen, sondern auch einen besseren Eindruck machen.

Einige Hunde können von diesem Futter nicht genug bekommen. Damit kann es passieren, dass sie auch nach Verspeisen der angegebenen Menge noch immer mehr davon wollen. Geben Sie ihm in diesem Fall ruhig einen Nachschlag.


5. Das beste Trockenfutter Hund für große Rassen: Eukanuba Hundefutter

Eukanuba Hundefutter

Eukanuba Hundefutter kommt mit einer Formel, die speziell auf die Bedürfnisse von Hunden im Alter von 6 bis 9 Jahren abgestimmt ist. Dabei ist es mit L-Carnitin angereichert und enthält Antioxidantien. Das heißt, Ihr Hund behält ein normales Gewicht und er bleibt jung und gesund.

Darüber hinaus befinden sich auch die Vitamine E und C mit einem erhöhten Anteil in diesem Futter. Das trägt dazu bei, dass Ihr Hund ein stärkeres Immunsystem bekommt und damit leichter Krankheiten widerstehen kann.

Darüber hinaus sorgen das enthaltene Kalzium und die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren für gesunde Knochen mit starken Gelenken und ein glänzendes Fell. Das hilft vor allem auch älteren Hunden, wieder ein bisschen mehr Jugend zu bekommen.

Das Futter kommt bei vielen Tierhaltern gut an. Das sorgt dafür, dass es manchmal ein wenig schwer in den Regalen zu finden ist. Greifen Sie also zu, wenn Sie es sehen und legen Sie sich einen Vorrat an.


6. Das beste kaltgepresste Hundetrockenfutter: Markus Mühle NaturNah Hundefutter

Markus Mühle NaturNah Hundefutter

Dieses Hundefutter enthält Geflügel, Wild, Fisch und Eigelb. Damit werden Ihrem Hund hochwertige Bestanteile geboten. Diese sind sogar in Lebensmittelqualität enthalten, so dass Ihr vierbeiniger Freund ebenso gut isst, wie Sie.

Es befinden sich keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, wie Schalen, Kleie und dergleichen, darin, die für Ihren Hund nur schwer verdaulich sind. Damit hat er ein gutes Geschmackserlebnis ohne sich danach mit einem schweren Magen abzuplagen.

Dafür enthält das Futter natürliche, gebundene und vitale Ballaststoffe. Das ist wichtig für die Darmpflege und unterstützt die Verdauung. Ihr Hund wird sich danach einfach besser fühlen und liebend gerne mit Ihnen spielen.

Einige Hunde empfinden das Futter jedoch als zu trocken. Dann lehnen sie es auch ab, wenn es eingeweicht wird. Hier ist es gut, es Ihrem Hund erst einmal versuchsweise zu geben, bevor Sie es in großen Mengen kaufen.


7. Das beste Trockenfutter Hund für kleine Rassen: Eukanuba Hundefutter

Eukanuba Hundefutter

Das Eukanuba Hundefutter ist das Futter für kleine Rassen und eher junge Tiere. Es unterstützt den Aufbau schlanker Muskeln und ein ordentliches Energieniveau. Damit ist Ihr Hund lebendig, aber nicht so stark, dass er nicht mehr zur Ruhe kommen kann.

Mit Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren hilft das Futter Ihrem Vierbeiner, ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut zu bekommen. Das zeigt sich schon bald, nachdem Sie ihm dieses Futter gegeben haben.

Dazu kommt eine Mischung aus Ballaststoffen und Präbiotika, die für eine gesunde Verdauung und Darmflora sorgen. Das wiederum hält Ihren Hund jung und kraftvoll, denn er kann damit alle gesunden Stoffe aus dem Futter aufnehmen.

Dieses Futter enthält jedoch auch Weizen. Das kann bei einigen Tieren Probleme mit der Haut und Juckreiz auslösen.


8. Das beste Sanft Trockenfutter Hund: bosch HPC SOFT

bosch HPC SOFT food

Das bosch HPC SOFT ist zu 100% frei von Getreide und Zucker. Damit ist es auch für emfpindliche Hunde gut geeignet. Es gibt damit keine Hautbeschwerden und keine Probleme mit der Verdauung.

Eiweiß ist in Form von Fleisch enthalten, was das Potential für Allergien reduziert. Dazu werden Kohlenhydrate durch Bananen geliefert. Das gibt Ihrem Hund eine rundum komplette Versorgung.

Das Futter selbst ist nicht komplett trocken, sondern enthält etwas Restfeuchtigkeit. Dass macht es Ihrem Hund leichter, es zu akzeptieren und sich daran zu sättigen.

Die Restfeuchtigkeit ist jedoch nicht immer so enthalten, wie sie angepriesen wird. Darum kann es hin und wieder notwendig sein, das Futter einfach selbst ein wenig mehr einzuweichen. Dann aber sollte sich Ihr Vierbeiner ohne Probleme damit anfreunden.


9. Das beste Getreidefreies Trockenfutter Hund: JOSERA YoungStar

JOSERA YoungStar

Das Josera YoungStar ist ein Trockenfutter, das speziell auf mittelgroße bis große Hunde zugeschnitten ist, die sich noch im Welpenalter befinden. Dabei enthält es nur hochwertige Zutaten und verzichtet komplett auf Soja, Zucker und Zusätze. Das macht es sehr leicht verdaulich.

Es enthält Anteile von Fett und Eiweiß sowie Kalzium und Phosphor, die für das Wachstum Ihres Vierbeiners gebraucht werden. Damit bekommt er gesunde Gelenke und einen richtig starken Knochenbau.

Natürlich wird das Futter in Deutschland und ohne irgendwelche Tierversuche hergestellt. Damit ist es besonders für Tierliebhaber und ihre kleinen Freunde geeignet.

Das Futter ist tatsächlich nur für größere Rassen geeignet. Die einzelnen Kroketten sind zu groß, um von kleineren Tieren einfach so durchbissen zu werden.


10. Das beste Bio Trockenfutter Hund: Yarrah Bio-Hundefutter

Yarrah Bio-Hundefutter

Das Yarrah Bio-Hundefutter ist echt vegan und hebt sich damit von der Masse ab. Es werden keine Tiere in irgendeiner Art bei der Herstellung in Mitleidenschaft gezogen. Da freut sich das Herz eines jeden Tierliebhabers.

Natürlich enthält das Futter eine Menge Eiweiße. Da es jedoch vegan ist, entstammen diese pflanzlichen Quellen. Sie sind leicht verdaulich und bringen dennoch, was von Eiweißen erwartet wird.

Vor allem aber ist das gesamte Paket eine Mahlzeit, die vollwertig ist und alle wichtigen Nährstoffe enthält. So jedenfalls die Theorie. Hunde sind jedoch nicht unbedingt darauf ausgelegt, sich pflanzlich bzw. vegan zu ernähren. Das mag zwar für viele für ihnen kein Problem sein, doch bei einigen Vierbeinern lassen sich ablehnende Reaktionen feststellen.


Worauf es beim Kauf von Hundetrockenfutter ankommt

Hundefutter, ob nun Trockenfutter oder nicht, muss das Richtige enthalten, damit es Ihren Hund in allen Situationen und Lebensphasen ausreichend ernährt. Dabei muss bedacht werden, ob Ihr Hund eher klein oder groß, eher jung oder alt, eher aktiv oder eher nur in der Wohnung unterwegs ist. Selbstverständlich braucht ein aktiver Hund mehr Nahrung als ein weniger. Es gilt, dass ein Hund ohne große Belastungen 57 kcal pro Tag und Kilogramm Körpergewicht benötigt. Bei kleinen oder jungen Hunden ist der Wert sogar noch etwas höher. So liegt er bei Welpen zwischen 100 und 170 kcal pro Tag und Kilogramm Körpergewicht.

Mit der Energie allein ist es aber nicht getan. Ein Hund braucht Eiweiße. Das ist der Baustoff, aus dem das Körpergewebe aufgebaut wird. Fleisch besteht dabei zu 18% aus Proteinen, wenn es sich um frische Ware handelt. Im Trockenfleisch sind es noch 9%. Fisch wiederum ist eine gute Alternative und enthält darüber hinaus auch noch viel Vitamin D.

Fette wiederum enthalten Glyzerin und Fettsäuren. Damit liefern sie nicht nur lebensnotwendige Säuren, sondern auch Vitamine A bis E und auch wieder eine Meng Energie. Mit ungesättigten Fettsäuren wird der Körper Ihres Vierbeiners gegen Entzündungen gestärkt und auch seine Immunabwehr verbessert sich.

Kohlenhydrate bringen Energie und regeln die Motorik im Darm. Sie sind damit auf jeden Fall sehr nützlich, doch auf sie kann im Notfall verzichtet werden. Gute Lieferanten sind Kartoffeln, aber auch Getreide. Dinkel, Roggen, Hirse, Hafer und Gerste dagegen bringen allein nicht viel. Ihr Hund kann sie nicht so ohne weiteres verdauen. Sie sollten daher über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag aufgekocht werden.

Achten Sie auch auf Spurenelemente und Vitamine. Diese kann der Körper Ihres Tieres nicht selbst herstellen und sie daher nur aus der Nahrung beziehen. Errechnen Sie das für ihn geltende Minimum und füttern Sie es ihm.


Was ist eigentlich Trockenfutter für Ihren Hund

Trockenfutter-Hund

Trockenfutter ist Hundefutter, das einen deutlich geringeren Anteil an Wasser aufweist. Bei normalem, also Feucht-, Futter liegt er bei 60 bis 84%. Im Trockenfutter dagegen liegt der Wasseranteil bei nur 3 bis 12 Prozent. Das führt dazu, dass Trockenfutter sehr viel länger haltbar ist und sehr viel mehr Energie enthält.


Trockenfutterarten

Das Hundetrockenfutter lässt sich auf verschiedene Weisen einteilen. So gibt es Futter für Welpen, für Senioren, für kleine und für große oder auch für mittelgroße Hunde. Damit wird den unterschiedlichen Bedürfnissen nach Pflege der Zähne, Proteinen und Kalzium Rechnung getragen. Welche Sorte für welchen Hund dabei geeignet ist, ist ziemlich selbsterklärend.

Eine andere Unterteilung unterscheidet nach dem Verfahren, das für die Herstellung genutzt wurde. So gibt es extrudiertes Trockenfutter, dessen Zutaten auf 150 Grad erhitzt und danach zusammengepresst wurden. Dieses Futter hat sich insgesamt bewährt und ist leicht verdaulich.

Das kaltgepresste Trockenfutter wird ähnlich zubereitet, doch findet das Pressen bei 50 Grad statt. Das erhält die Struktur der Moleküle der Zutaten, so dass diese ihre maximale Wirkung entfalten können. Der Nachteil ist, dass Ihr Hund sich bei der Verdauung mehr anstrengen muss. Auf der anderen Seite regt das seine Darmtätigkeit an und reinigt diesen zugleich.

Eine andere Variante ist das gebackene Trockenfutter. Sein Vorteil ist, dass es im Magen nicht aufquillt. Seine Zutaten werden zuerst vermahlen, so dass ein Pulver entsteht. Dieses wird dann zu einem Teig weiterverarbeitet und in die entsprechenden Formen gepresst. Dann wird es für rund 30 Minuten bei einer Temperatur von 120 Grad in Brocken gebacken. Das sorgt dafür, dass das Futter praktisch vorverdaut ist und zugleich kann es geschehen, das wichtige Vitamine dabei verloren gehen.


Die Vorteile von Trockenfutter

Es gibt eine Reihe von Vorteile für die Verfütterung von Trockenfutter. So ist es relativ preisgünstig. Das heißt, es lässt sich vielmehr davon kaufen. Darüber hinaus, wenn man es mit dem Nassfutter vergleicht, enthält letzteres eine Menge Wasser, die man gleich mitbezahlt.

Das das Trockenfutter nur wenig Wasser enthält, besteht es fast vollständig aus den puren Inhaltsstoffen, die Ihr Hund braucht. Das heißt, er muss davon nicht so viel essen. Sie können ihn mit kleineren Mengen versorgen, so dass das günstigere Trockenfutter zugleich viel länger reicht.

Das Futter enthält eine größere Menge an Energie. Das erlaubt es Ihnen, ihm jederzeit viel davon zuzuführen. Wenn Sie zum Beispiel unterwegs sind und er spielt ständig und jagt und verausgabt sich, können Sie seine Reserven mit ein paar Brocken wiederauffüllen.

Wasser ist schwer. Trockenfutter dagegen nicht, da es weniger davon enthält. Es lässt sich also sehr viel leichter transportieren. Darüber hinaus hält es sich länger, was den Einkauf in großen Mengen und die Mitnahme von Rabatten erlaubt.

Die Auswahl an Trockenfutter ist darüber hinaus riesig, so dass Sie auf jeden Fall die Sorte finden können, die Ihr Hund mag. Auch fällt dabei weniger Verpackungsmüll an, da das Futter in großen Tüten und nicht in vielen kleinen Dosen kommt.


Häufig gestellte Fragen

Häufig-gestellte-Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Nass- und Trockenfutter?

Der Hauptunterschied ist der Anteil des Wassers. Dieser liegt beim Nassfutter bei 60 bis 84%. Beim Trockenfutter dagegen liegt er bei nur 3 bis 12%. Das sorgt dafür, dass das Futter leichter ist, denn Wasser ist schwer. Darüber hinaus enthält es mehr Energie, weil es nur aus Zutaten besteht und nicht überwiegend aus Wasser. Am Ende lässt es sich auch viel länger lagern, was die Planung und die Fütterung wesentlich erleichtert.

Wie viel Trockenfutter sollte ich meinem Hund geben?

Wiegen Sie Ihren Hund und füttern Sie ihm hochwertiges Trockenfutter, das zwei bis drei Prozent seines Körpergewichtes pro Tag ausmacht. Bei Welpen darf es etwas mehr sein. Dort sollte der Anteil bei bis zu 6% liegen.

Wie lange hält sich Trockenfutter?

Die Haltbarkeit von Trockenfutter richtet sich nach den Angaben auf der Verpackung. Nachdem diese geöffnet wurde, lässt es sich meist noch für drei Monate lagern. Dabei sollte es aber einem trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Auch ist es wichtig, dass die Temperatur unterhalb von 30 Grad liegt, damit sich die Vitamine im Futter nicht verändern.

Wie wird Trockenfutter hergestellt?

Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Methoden der Herstellung. Alle jedoch haben gemein, dass die Zutaten zu einem Pulver gemahlen werden. Dieses wird dann je nach Herstellungsart gebacken oder gepresst. Das Pressen wiederum kann bei höheren oder niedrigeren Temperaturen erfolgen. Die Faustformel ist, dass gebackenes Trockenfutter nicht aufquillt und damit Ihrem Hund keine Schwierigkeiten bereitet. Darüber hinaus ist die kalte Verarbeitung besser, um die Bestandteile in ihrer Natürlichkeit zu erhalten. Damit bringen sie die gewünschte Wirkung mit. Sie sind jedoch zugleich auch schwerer zu verdauen. Hitzebehandelte Produkte dagegen sind leichter verdaulich, verlieren aber an Wirkungskraft.

Wie lässt sich Hundetrockenfutter länger lagern?

Es gibt verschiedene Umwelteinflüsse, auf die zu achten ist, wenn Sie das Trockenfutter länger lagern wollen. Diese sind:

Feuchtigkeit – Sie bringt Schimmel und verhindert, dass das Futter knackig ist.

Sauerstoff – Er verändert die Konsistenz des Futters und zerstört auch die Vitamine, die darin enthalten sind. Darüber hinaus werden auch die anderen Nährstoffe in Mitleidenschaft gezogen, so dass das gesamte Futter weniger wertvoll wird.

Temperaturen über 30 Grad – Sie zerstört die Vitamine und andere Nährstoffe. Sie bringt die Oxidation in Gang, durch die das Essen verdirbt und kann auf lange Sicht zu Vergiftungen führen.

Temperaturen unter 10 Grad – Sie verändern den Geschmack, so dass das Futter abgelehnt wird. Außerdem wird die Konsistenz des Futters verändert.

Licht – Licht zerstört die Vitamine und andere Nährstoffe, so dass das Futter nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielen kann.


Fazit

Trockenfutter besteht aus gemahlenen Zutaten, die zusammengepresst oder gebacken werden. Das Pressen kann kalt oder heiß geschehen. Dabei bestimmt das Verfahren über die Bekömmlichkeit und die Wirkungskraft. Gegenüber dem Nassfutter enthält das Trockenfutter nur sehr wenig Wasser, was es energiereicher, günstiger und länger haltbar macht.

Der Trockenfutter Hund Test hat ergeben, dass sich bosch HPC Adult mit Lamm & Reis für die meisten Hunde am besten eignet. Auf dem zweiten Platz landete Wolfsblut Wild Duck Adult. Beide Trockenfutterprodukte sind leicht bekömmlich, stärken den Körper und die Immunabwehr Ihres Hundes und geben Ihm die nötige Energie. Zugleich aber verhindern sie, dass Ihr Hund übergewichtig wird.